Schulsozialarbeit - Welches Konzept steht dahinter?

Jugendförderung an Schule hat das Ziel, Kinder und Jugendliche zur Selbstbestimmung zu befähigen und sie zu gesellschaftlicher Mitverantwortung hinzuführen.

 

Sie fördert die Schülerinnen und Schüler in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der regelmäßigen Klassenbegleitung der Klassenstufe fünf bis sieben, welche durch Gruppenangebote und Einzelfallarbeit ergänzt wird.

 

Folgende Angebote können in der Bardoschule von Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern in Anspruch genommen werden:

-    Klassenbegleitung der Klassenstufe fünf bis sieben

-    Mädchengruppe

-    Nachmittagsgruppe „offener Nachmittag“ jeden Mittwoch 14.45- 16.15 Uhr

-    Junior-Streitschlichtergruppe (Klasse 5-6)

-    Anti-Mobbing-Projekttage-    Teamtrainingstage

-    Beteiligung an Projektwochen und Aktionen von Schulklassen

-    Beteiligung an Pit, einem Gewaltpräventionsprogramm

-    Teilnahme an Elterngesprächen und Vermittlung an andere Institutionen

-    Runder Tisch „Schulabsentismus“

-    Beratung von Schülern und Schülerinnen in schwierigen Lebenslagen

-    Vermittlung zu anderen Hilfen

-    Zusammenarbeit mit anderen Institutionen im Stadtteil und in der Schule

-    Kooperation im Stadtteil und mit den Familienlotsen

 

 

Anke Ritzmann, Sozialpädagogin

JufaS- Jugendförderung an Schulen, Schulsozialarbeit

 

Email:                   Anke.Ritzmann@fulda.de

Telefon:                0661-102-3318