Schulsprecherwahlen - Vorstellungsrunde

Schulsprecherwahl!!! Und du hast noch keinen Plan?

 

>> Vorstellungsrunde>>Schulsprecherwahl-SV>>2021

 

Wir haben für DICH die KANDIDATEN unter die Lupe genommen:

 

Zuerst kam Nele (Klasse 9), ihre Vorschläge waren mehr Digitalisierung im Unterricht und saubere Toiletten. Ihre Vorstellung war etwas kurz. Sie wirkte ein bisschen nervös/verplant. Trotzdem war sie sympathisch. Ihre Themen waren insgesamt klassisch. Es war ein bisschen langweilig, sie war nicht so überzeugend.

 

Dann hat sich Natnael (Klasse 10) vorgestellt. Seine Vorschläge waren Verbesserung des Schulhofs, „Tischtennis-pfand“, Aufenthaltsraum im Winter geöffnet (Schichten System), den Fußballplatz/Basketballkorb nutzen und saubere/bessere Toiletten mit einer Toiletten Aufsicht. Er hat sehr bemüht und informiert gewirkt und hat alle Fragen mit einer guten Antwort beantwortet. Insgesamt einer der besten Auftritte.

 

 

 

Nach ihm kam Lea (Klasse 10) sie hatte die Themen: Handy in den Pausen, kostenlose Perioden-Produkte und veganes/gesundes Essen in der Mensa. Ich fand sie vom Auftreten her am besten. Sie hat auch später noch sehr viel reingeredet/argumentiert, obwohl ihre Vorstellungszeit um war. Aber das Thema „Handy in der Pause“ war sehr umstritten. Sie machte auch einen informierten aber auch manchmal etwas aggressiven Eindruck.

 

 

 

Aurora´s (Klasse 7) Themen waren: Tischtennisschläger in der Pause, kostenlose Perioden-Produkte und veganes/gesundes Essen in der Mensa. Ihre Vorstellung war etwas kurz. Sie hat direkt erwähnt, dass sie antirassistisch und feministisch ist. Insgesamt hinterließ sie keinen besonderen Eindruck. (Ihr Auftritt wirkte manchmal ein bisschen aufgezwungen und nicht authentisch.)

 

 

 

Die Themen von Andreas (Klasse 9) waren: digitaler Unterricht, saubere Schule und günstigeres Essen in der Mensa. Er war ganz gut und überzeugend, aber manchmal wirkte er ein bisschen verplant. Das Thema „günstigeres Essen“ war umstritten, aber es scheint möglich sein.

 

 

 

Lisa´s (Klasse 8) Themen: kostenlose Perioden-Produkte, dass die Busse „warten“ und dass es mehr Vertrauenslehrer an der Schule gibt.  Sie hat sympathisch und nett gewirkt, dennoch etwas übertrieben. Sie hat auch gesagt, dass sie bereit für eine zusammen Arbeit mit einem/einer anderen Schulsprecher/in wäre. Insgesamt im mittleren Bereich. 

 

 

 

Wir haben für DICH die Steckbriefe der Kandidaten unter die Lupe genommen:

 

 

 

Lisa: Trotz ihres jungen Alters kommt ihr Erscheinungsbild sehr erwachsen und organisiert rüber. Ihre Charakterbeschreibung kommt ebenfalls sehr positiv und authentisch rüber. Wir finden die Idee mit den Menstruationsartikeln gut, jedoch wäre es schlauer sie in jedem Klassenzimmer aufzubewahren, anstatt vor/in dem Sekretariat. Was das Thema Vertrauenslehrer angeht, trauen sich viele nicht Ihn/Sie anzusprechen und wir bezweifeln, dass es in Zukunft sich verbessert.

 

 

 

Aurora: Der Steckbrief enthält viele überflüssige Infos. Ihr Bild kommt sehr sympathisch rüber. Durch die Betonung ihres Einsatzes insbesondere für Mädchen, kommt sie uns etwas diskriminierend gegenüber dem männlichen Geschlecht rüber, denn als Schulsprecherin, sollte man sich für die gesamte Schülerschaft einsetzen. Man bekommt das Gefühl, dass die Mädchen nicht für sich selbst einstehen können.

 

 

 

Natnael: Er wirkt sehr offen und überzeugend. Anders als Aurora setzt sich Natnael für alle ein. Seine Ziele sind ansprechend und realistisch. Insgesamt vertrauenswürdig. Sein Steckbrief ist gut strukturiert und erhält keine überflüssigen Infos.

 

 

 

Lea: Auf dem Bild kann man kaum was erkennen, wirkt unseriös und unpersönlich. Ihr Ziel, Handys in der Pause zu benutzen, ist sehr unrealistisch, weil es genügend Studien dazu gibt, warum Handys nicht in der Schule erlaubt sein sollten. Außerdem ist die Pause dazu da, um sich zu erholen und auszutauschen.

 

 

 

Nele: Ihr Steckbrief wirkt sehr unorganisiert, trocken und chaotisch. Als Schulsprecher/in, sollte man seriös und gut organisiert sein. Ihre Ziele, Digitalisierung des Unterrichts und die Nutzung aller Toiletten, finden wir wenig ansprechend in Bezug auf die Verbesserung der Schule.  

 

 

 

Andreas: Ein gut strukturierter und übersichtlicher Steckbrief. Seine Ziele sind sehr klassisch und umsetzbar, wobei für die Sauberkeit im Klassenzimmer ist jeder zuständig. Das Bild wirkt seriös. Der Steckbrief enthält keine überflüssigen Informationen. Sein Motto „Miteinader – nicht gegeneinander“ klingt positiv und überzeugend. Insgesamt vertrauenswürdig.

 

 

 

Mit uns hast du die Übersicht 😉 Deine Schülerzeitung                  Fulda, 03.10.21